Artikel-Schlagworte: „grillen“

Carpaccio al forno mit Rucola

Ein schnelles Essen aus der Rubrik: Einfach und lecker!

Diese Art von überbackenem Carpaccio habe ich das erste Mal in Italien kennen gelernt. Man könnte sich an dieser Stelle fragen: wo sonst? Ja stimmt. Aber es gibt ja Gerichte, die im Ursprungsland beinahe unbekannt sind. Wie Döner in der Türkei zum Beispiel oder American Dressing in den USA. Kennt dort echt niemand. Oder frag mal in Frankreich nach einem Chicken Francese. Kennst Du als Europäer auch nicht? Hintergrundinfo gibt es bei Petra’s Kaffeeklatsch, wer mag.

Mich hat das Carpaccio sofort total angesprochen. Ich bin nicht so der „Rohes-Fleisch-Fanatiker“ und so ist die Version Carpaccio lightly-roh könnte man sagen. Wobei ich doch skeptisch bin, ob man bei im Prinzip gegrilltem Fleisch immer noch von Carpaccio sprechen kann. Oder sollte der Titel am Ende doch gegrilltes Fleisch, überbacken mit Pecorino, Rucola und Öl heißen?

Die Verbindung, im Original mit Parmesan, mit Pecorino Romano und Rucola echt lecker. Wie auch immer es heißen mag. :D

Mir hat letztens jemand gesagt, dass kochen mit frischen Zutaten echt viel Arbeit ist und länger braucht, als wenn man auf Fertiggerichte zurückgreift. Das ist hiermit eindeutig widerlegt. Das geht schneller als ne Tüte aufreißen!

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kein Grillen ohne Bruschetta

Das Grillen wird für mich erst immer so richtig rund, wenn es am Anfang Bruschetta gibt. Mit selbstgemachtem Brot nach apulischem Rezept mit richtiger knuspriger Kruste. Hier bei mir mit Dinkelmehl. Glutenfreies Brot eignet sich genauso. Dazu Tomaten, die lange in der Sonne waren und das perfekte Aroma entfalten. Dann noch Taggiasche Oliven, es gibt keine besseren, und Rucola bzw. Rauke. Zum Schluss etwas vom besten Olivenöl und Meersalzkrümel.

Beste Zutaten und doch einfach und schnell. Das Brot auf den Grill geworfen, angeröstet, mit Öl begossen und den restlichen Zutaten belegt. So schnell kann es gehen und so simple ist healthy Fast Food.

Eine Leckerei, die man glutenfrei machen kann. Ohne Milch ist sie allemal. Dazu vegan. Was will das Allergikerherz bzw. der Magen mehr. :D

 

Resteverwertung: Spaghetti mit Grillpaprika

Am Wochenende haben wir gegrillt. Auf den Grill kommt bei uns neben Fisch, Hühnchen oder Rind immer Gemüse. Dabei sind wir, wie ich gerade feststellen muss, nicht sonderlich kreativ! Immer dabei sind Zucchinischeiben, Paprika und Gemüsezwiebeln. Der totale Klassiker in Sachen Grillgemüse. Ich sollte mir mal wieder was anderes ausdenken….

 

Jedenfalls war am Ende unseres Abends alles weggegessen; außer die Paprika, die am nächsten Tag eine harmonische Verbindung mit den Nudeln und etwas Rauke, der einsam im Kühlschrank sein Dasein fristete, eingegangen sind.

 

Bei mir mit Dinkelnudeln. Glutenfreie könnten es aber auch sein und somit hat dieses Gericht das Anrecht sich frei von den Allergenen 14 zu nennen. Perfekt!

Und es war super schnell und super einfach und super lecker! So lasse ich mir Restverwertung gefallen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Knoblauch in Himmelblau – Ein Hilferuf!

 

Nachtrag 2012 zu diesem Artikel. Bei Uwe von HighFoodality gibt es den Event Cookbook of Colours, wo in jedem Monat Gerichte in anderen Farben zusammengestellt werden. In diesem Februar ist die Farbe himmelblau dran. Zum Glück sind Archivbeiträge erlaubt und so habe ich himmelblauen Knoblauch eingereicht bei diesem Event:

 

Ich habe es schon wieder hinbekommen und ich weiß nicht wie. HILFE! Warum wird der Knoblauch BLAU?

Aber von Anfang an…. Letzte Woche brauchte ich ein wenig Knoblauch und war fatalerweise in einem Großmarkt unterwegs wo man diesen nur kiloweise kaufen konnte. Kein Problem dachte ich mir: dann mariniere ich den Rest einfach. Das habe ich vor Jahren schon mal gemacht und er war sehr lecker.

Als ich das Rezept das erste Mal machte, war der Knoblauch lecker und blieb weiß. Wenn er gleich auch so blau geworden wäre, hätte ich das Rezept nie wieder gemacht.

Total hinterlistig blieb er aber wie schon gesagt beim ersten Mal wunderbar weiß und schmeckte herrlich.

Beim zweiten Mal dann wurde er auch so bläulich… viel weniger als dieses Mal. Ich hatte mich damals nicht an die blauen Zehen herangetraut. Eine Freundin meiner Mutter, die bekennende Knoblauchliebhaberin ist, übernahm damals das Vorkosten. Nun es geht ihr immer noch gut.

Aber dennoch ist das normal? Habt ihr das auch schon mal gehabt? Weiß jemand wie das zustande kommt??

Diese Zutaten habe ich verwendet: Diesen Beitrag weiterlesen »

Mozzarella auf Zitronenblättern

Letztes Jahr war ich im Sommer in Postiano. Der Cousin meines Liebsten kommt von dort. Was gibt es da besseres als mit Einheimischen die Gegend und die Küche zu erkunden. Am Ende der Woche, war und bin ich noch immer der Meinung wir haben eigentlich nicht viel anderes gemacht als ständig zu essen. Nun ein wenig Boot sind wir auch gefahren und ein paar Stunden waren wir sicher am Strand. Die meiste Zeit jedoch sind haben wir unter irgendwelchen Sonnenschirmen an Tischen in Strandbars verbracht. Jedenfalls zur Mittagszeit. Aber es war schön….stöhn. Von dort habe ich auch das Rezept mit dem Mozzarella mitgebracht. Der Mozzarella dort unten in Süditalien ist genial lecker und diese Kombination mit frischen Zitronenblättern der Wahnsinn.

Die Blätter werden frisch vom Baum gepflückt, dick mit Mozzarella belegt und auf den Grill geworfen bis der Käse geschmolzen ist. Diesen Beitrag weiterlesen »

Das Kochbuch zum Blog
Cover Kochbuch anie's delight

Über 250 neue Rezepte für eine
kreative und genussvolle Küche trotz Lebensmittelintoleranzen.

Inhalt: 224 Seiten, ca. 250 Rezepte
und 220 Rezeptfotos
Format: 190 mm x 245 mm,
Broschur Fadenheftung gebunden
ISBN 978-3-00-034180-9

Mehr Info & Bestellen auf:
www.anies-kochbuch.eu
Guck ins Buch
Leser auf Facebook
Top Food-Blogs