Artikel-Schlagworte: „fingerfood“

Fingerfood zum Bier

Häppchen zum Bier oder gefüllter Blätterteig

 

Ein paar Kleinigkeiten zum Bier brauchte es bei uns dieser Tage. Leider haben wir beide im Moment viel zu tun, bei den ganzen Weihnachtsvorbereitungen. Das ist in dieser Zeit auch wenn es gar nicht will dann doch meist etwas hektisch. Daher musste was schnelles her, dass wir am Abend ein paar Freunde auf ein Bier treffen können bzw. wir dazu eben die Knabbereien mitbringen. Einige unserer Freunde sind Fleischesser, manche Vegetarier und wieder andere Veganer. Ich wollte für jeden was dabei haben ;D

 

Auf die Schnelle habe es mir sehr einfach gemacht und fertigen Blätterteig gekauft. Zum Glück gibt es den in den Versionen nur mit Dinkelmehl oder glutenfrei oder vegan oder gefroren, normal oder oder oder….

Jeder kann den passenden Teig verwenden.

 

Dazu gab es heute sechs verschiedene Füllungen oder Toppings.

 

  1. Tomaten mit Zwiebeln und Oliven
  2. Zucchini-Pesto
  3. Kapern und getrocknete Tomaten
  4. Auberginen mit Walnuss Pesto
  5. Einfach Tomaten mit Oregano
  6. Würstchen im halben Schlafrock
  7. Croissants mit Chili con Carne gefüllt.

 

Für die kleinen Täschchen eine halbe Zwiebel in sehr feine Streifen schneiden und in einem Topf in Olivenöl gut anschwitzen, dass sie schon ein wenig Farbe nehmen und gut durch sind. Die einige frische Tomaten in feine Würfel schneiden und mit in den Topf geben. Mit Salz, 2 Blättern Basilikum und etwas Chili abschmecken. Gut durchschmoren. Dann einige Taggiasche Oliven, samt ein bisschen von dessen vorzüglichem Öl, oder andere schwarze Oliven dazu geben. Auf den Blätterteig mit einem Teelöffel verteilen und im Ofen bei 200°C backen bis die Taschen durch sind und etwas braun werden.

Tomaten Zwiebeln Kapern

Tomaten auf Blätterteig

Tomatenpäckchen

Das Pesto für die Zucchini ist es ganz klassisches. Mit Basilikum, Pinienkernen und Salz und einen Hauch von Knoblauch sowie etwas Olivenöl. Ich habe hier um es vegan zu machen auf den Käse verzichtet.

Die Zutaten für das Pesto zusammenrühren und die Zucchini längs viertel. Man könnte auch eine ganze dünne Zucchini nehmen. Sie wird jedoch im Ofen nur sehr schwer gar werden. So habe ich es mit einer geviertelten gemacht. Das Verhältnis passte mir viel besser.

Den Blätterteig mit dem Pesto einstreichen und die Zucchini hinein und aufrollen. In ein Zentimeter Scheiben schneiden. Auf Backpapier legen und im vorgeheizten Ofen backen.

 

Die getrockneten Tomaten hatte ich in einem Glas in Öl eingelegt und die Kapern waren gesalzen. Diese habe ich etwas mit Wasser gespült, dass sie nicht ganz so salzig waren. Die Tomaten klein schneiden und zusammen mit den Kapern hacken. Dazu habe ich noch 3-4 Blätter von glatter Petersilie gehackt. Alles vermischt und auf den Blätterteig gestrichen. Alles aufgerollt, wieder in Scheiben geschnitten und gebacken.

Tomatenpesto

Kapern und getrocknete Tomaten

Die Auberginen habe ich fertig gegrillt eingefroren gekauft. Ich bin der Meinung, so sind sie viel fettarmer als wenn ich sie in der Pfanne selber grille. Sie saugen bei mir immer so viel Öl auf, dass sie mir am Ende zu fett sind und sie mir nicht mehr schmecken. Für diese Röllchen habe ich sie aufgetaut und in einem Spritzer Öl in der Pfanne gebraten. Separat frische Walnüsse mit etwas Öl , Salz und Petersilie im Mörser zerstoßen und auf den Teig verteilt. Darüber die Auberginenscheiben und wieder, aufrollen, in Scheiben schneiden und backen.

Walnuss

Grillauberginen

Auberginen aufgerollt in Blätterteig

gebackene Auberginenröllchen

Das ist das total Simpel-Rezept. Tomaten aus der Dose pürieren, etwas Oregano, Salz und Olivenöl (max 1 TL) dazu und rauf auf den Teig. Zum Schluß habe ich noch etwas Meersalzflocken darüber verteilt in Stücke geschnitten und gebacken.

 

Tomatenpizzette

Für die Würstchen umhüllt mit Blätterteig habe ich die normale Fleischversion genommen. Aber genauso gut könnte man Tofu-Würstchen verwenden, wenn man mag.

Würstchen im Schlafrock

Das Chili con Carne hatte ich gemacht, als Freunde umgezogen sind. Das hat als Stärkung für alle Helfer gedient. Ein kleiner Rest war übrig geblieben und so habe ich es in den Hörnchen versteckt.

Hörnchen mit Chili con Carne

Parasol zum Ende der Pilzsaison

Ich habe für mich die Pilzsaison für beendet erklärt. Wobei ich gern noch Herrennagelen bzw. Kraterelle bzw. Goldstielige Pfifferlinge gefunden hätte. Die sind kann man so wunderbar trocknen und schmecken sehr sehr lecker im Risotto. Aber anscheinend (ich bin ja nicht so der Pilzkenner) ist der derzeit der falsche Mond, so dass es sie derzeit nicht gibt.

Also haben wir Parasole (ist das die Mehrzahl?) gefunden, was mich total gefreut hat, denn ich als Nordlicht habe vorher noch nie welche gegessen. Nur immer gehört, dass sie gebraten wir Kalbschnitzel schmecken sollen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Aperitif-Lachs-Melonenhäppchen

Letztens waren wir für ein Wochenende am Gardasee. Es war wunderbar. Drei Tage die totale Entspannung. Das machen wir jedes Jahr. Dort treffen wir uns mit Freunden aus London, Italien, Österreich und Deutschland. Was nach echt vielen Leuten klingt, ist am Ende ziemlich beschaulich. Wir sind immer so ein Gruppe zwischen sechs und acht Personen.

In diesem Jahr haben wir das totale Fischwochenende essenstechnisch durchgeführt. Wahnsinn. Jeden Mittag und Abend nur Fisch. In allen möglichen Variationen. Mega lecker. Leider hat meine Kamera diesen Ausflug nicht so gut mitgemacht, so dass die Foodfotos als Dokumentation nicht geeignet sind. Nur ein paar.

Auf jeden Fall hat sich da das erste Mal Lachs in Kombination mit Melone bei mir vorgestellt. Ich habe es sofort mit meinem Iphone fotografiert. Das Bild ist allerdings so mies geworden, dass es die Löschtaste zu spüren bekommen hat.

Und ehrlich, geräucherter Lachs mit Wassermelone passt für mich überhaupt nicht zusammen. Das ist bei uns allen sowas von durchgefallen, dass ich das Thema sofort begraben habe.

Bis ich zu einem Brunch eingeladen war, wo es Lachs mit Cantaloupe-Melonen gab. Das fand ich dann schon viel besser. Nur die Farbe war sehr Ton in Ton. Worauf ich es dann mal mit einer Honigmelone probierte. Der Farben wegen. Nicht überzeugend.

Bisher ist Lachs mit der Cantaloupe-Version noch am besten.

Und dann gestern waren mein Liebster und ich zu einem Aperitivo. Dort wurde uns geräucherter Lachs mit frischen Ananasscheiben als Häppchen serviert. Also irgendwie scheint diese Lachs-Frucht-Zusammenstellung voll im Trend zu sein. Und damit ist auch Ananas mein persönlicher Favorit.

Mit welcher Frucht auch immer. Mir kommt es sehr entgegen. Es ist somit glutenfrei und für mich vor allem weizenfrei. Denn in der Bar oder im Restaurant kann ich sonst den Lachs immer nur nackt ohne Brot essen.

Das Kochbuch zum Blog
Cover Kochbuch anie's delight

Über 250 neue Rezepte für eine
kreative und genussvolle Küche trotz Lebensmittelintoleranzen.

Inhalt: 224 Seiten, ca. 250 Rezepte
und 220 Rezeptfotos
Format: 190 mm x 245 mm,
Broschur Fadenheftung gebunden
ISBN 978-3-00-034180-9

Mehr Info & Bestellen auf:
www.anies-kochbuch.eu
Guck ins Buch
Leser auf Facebook
Top Food-Blogs