Bloggers Delight: Mellie, die Dorade und ich…

Mellie und ich haben uns kennengelernt, weil auch sie Nahrungsmittel-Allergien hat. Da blieb es nicht aus, dass wir uns ausgetauscht, gegenseitig mit Tipps und Tricks versorgt haben und uns regelmäßig Mails zukommen lassen.

Und wir sind beide aus dem Norden. Nämlich aus HAMBURG!

So haben wir schnell beschlossen, es wird mühsam immer Mails hin und her zu senden. Wir treffen uns einfach. Beim ersten Mal haben wir uns einem Bio-Restaurant getroffen, was echt ganz gut war. Leider war für mich die Auswahl recht übersichtlich, so dass wir uns dann dieses Mal zum Selberkochen getroffen haben.

Die Bilder sind nicht besonders geworden. Es hat viel besser geschmeckt als es gerade auf den Bildern so rüberkommt….

Es gab eine Dorade mit Zitronenscheiben und Rosmarin. Dazu einen Gurkensalat mit Dill und Essig und Öl. Herrlich frisch, leicht und lecker.

Weil das Rezept so schön kurz und schnell war, weiß ich gar nicht was ich alles dazu schreiben soll.

Daher das Rezept…..

Pro Person eine bis eine halbe Dorade
1 Naturzitrone
ein paar Stängelchen Rosmarin
Meersalz
etwas Olivenöl

Für den Salat

1 Salatgurke
1 EL Olivenöl
2 EL Essig
1 Prise Salz
1 TL Dill fein gehackt

  1. Die Dorade auf der Haut mit einem Messer einritzen. Dort Zitronenscheiben und Rosmarinnadeln hineinstecken. Den Rest der Zitrone und Rosmarin in den Doradenbauch legen.
  2. Den Fisch mit Öl einreiben und salzen (auch innen im Bauch)
  3. In eine feuerfeste Form legen und im Ofen bei 150 °C garen bis der Fisch durch ist.
  4. In der Zwischenzeit die Gurke schälen, entkernen und in lange dünne Scheiben schneiden.
  5. Die Marinade aus Essig, Öl, Salz und Dill anrühren und mit den Gurkenstreifen vermischen.

Dazu passt wunderbar leckeres Brot oder wenn man will Kartoffeln, die mit im Ofen gegart werden können.

12 Kommentare zu „Bloggers Delight: Mellie, die Dorade und ich…“

Kommentieren

Das Kochbuch zum Blog
Cover Kochbuch anie's delight

Über 250 neue Rezepte für eine
kreative und genussvolle Küche trotz Lebensmittelintoleranzen.

Inhalt: 224 Seiten, ca. 250 Rezepte
und 220 Rezeptfotos
Format: 190 mm x 245 mm,
Broschur Fadenheftung gebunden
ISBN 978-3-00-034180-9

Guck ins Buch
Guck ins Buch
Leser auf Facebook
Top Food-Blogs