Knoblauch in Himmelblau – Ein Hilferuf!

 

Nachtrag 2012 zu diesem Artikel. Bei Uwe von HighFoodality gibt es den Event Cookbook of Colours, wo in jedem Monat Gerichte in anderen Farben zusammengestellt werden. In diesem Februar ist die Farbe himmelblau dran. Zum Glück sind Archivbeiträge erlaubt und so habe ich himmelblauen Knoblauch eingereicht bei diesem Event:

 

Ich habe es schon wieder hinbekommen und ich weiß nicht wie. HILFE! Warum wird der Knoblauch BLAU?

Aber von Anfang an…. Letzte Woche brauchte ich ein wenig Knoblauch und war fatalerweise in einem Großmarkt unterwegs wo man diesen nur kiloweise kaufen konnte. Kein Problem dachte ich mir: dann mariniere ich den Rest einfach. Das habe ich vor Jahren schon mal gemacht und er war sehr lecker.

Als ich das Rezept das erste Mal machte, war der Knoblauch lecker und blieb weiß. Wenn er gleich auch so blau geworden wäre, hätte ich das Rezept nie wieder gemacht.

Total hinterlistig blieb er aber wie schon gesagt beim ersten Mal wunderbar weiß und schmeckte herrlich.

Beim zweiten Mal dann wurde er auch so bläulich… viel weniger als dieses Mal. Ich hatte mich damals nicht an die blauen Zehen herangetraut. Eine Freundin meiner Mutter, die bekennende Knoblauchliebhaberin ist, übernahm damals das Vorkosten. Nun es geht ihr immer noch gut.

Aber dennoch ist das normal? Habt ihr das auch schon mal gehabt? Weiß jemand wie das zustande kommt??

Diese Zutaten habe ich verwendet:

500 g Knoblauch, 2 rote Chilischoten getrocknet, je 200 ml Weißwein, Wasser und Weißweinessig, 1 geh. EL Salz, 2 geh. EL Zucker, 2 Lorbeerblätter, 1 Zweig Thymian, 12 weiße Pfefferkörner, 100 ml Olivenöl

Knoblauch geschält und in ein Glas gegeben. Den Rest der Zutaten zu einem Sud aufgekocht und den Knoblauch damit übergossen. Nach einigen Minuten wurden sie blauer und blauer… Und dann heute morgen waren sie alle BLAU

Sind die Dinger überhaupt noch essbar?

Wer weiß RAT?


22 Kommentare zu „Knoblauch in Himmelblau – Ein Hilferuf!“

  • Es ist Kupfer, das mit dem Schwefel reagiert. Dafür reichen kleinste Mengen… Es ist übrigens nicht schädlich :)

    Versuch doch mal, den Knoblauch zu konfieren, hab ich nach Stephs Rezept auch gerade gemacht, sehr gut!

    http://kuriositaetenladen.blogspot.com/2010/06/knoblauch-confit.html

    Grüße
    Martin

    • anie:

      Hallo Martin,
      vielen Dank für die Erklärung. Und vorallem das Rezept von Steph. Das habe ich mir sofort durchgelesen und bin fast auf dem Sprung Knoblauch nachzukaufen.
      Das werde ich auf jeden Fall machen und somit Massen an den Zehen konservieren.
      Herzliche Grüße an Dich.
      Anie

  • verwendest Du jodiertes Kochsalz ?

    • anie:

      Nein, nur Meersalz. Aber Martin von der Kochessenz hat recherchiert und herausgefunden, dass es der Knoblauch mit zusammen mit dem Essig reagiert. Kupferteilchen verändern die Pigmente dann in Richtung blau grün. Das soll völlig harmlos sein. Ich werde mutig testen, sobald der Knoblauch gut durchgezogen ist.
      Hoffnungsvolle Grüße….. ;-))

  • Die Bildung von Kupfersulfid scheint mir auch plausibel. Könnte man verhindern, wenn Du den Knoblauch vorher kurz blanchierst.

  • Alex:

    So was habe ich ja noch nie gesehen! Musste gleich an die blaue Suppe von Bridget Jones denken, hast du den Film gesehen?
    Für das nächste Mal kann ich Stephs Rezept nur empfehlen, habe ich auch gemacht und bin süchtig danach. Das Öl, das übrig bleibt, schmeckt übrigens auch genial.

    • anie:

      Ja den Film kenne ich. Wir haben gestern in einer geselligen Runde auch schon Vergleiche angestellt. Puffo bzw. Schlumpffarbe zum Beispiel.
      Das Rezept von Steph werde ich auch probieren. Ich habe gestern auf den Markt schon Knoblauch gekauft……

  • Sieht doch spannend aus. Behaupte einfach es sei Absicht.

  • Sehr ulkig. Hatte grad vorher von schwarem Knoblauch als Zutat gelesen und dann das…
    Sicher toll für Kinder :))

    • anie:

      Von schwarzen Knoblauch habe ich in den letzten Tagen auch gehört. Leider noch nicht probiert. Ich möchte ihn mir aber schon mal besorgen. Denn von der Farbe her sieht es fast aus wie Trüffel und ich bin sehr gespannt wie er schmeckt.

  • pimo:

    Das ist normal.

    Knoblauch in Essig wird dann blau bzw. grün. In meiner Heimat wird jeden Winter Knoblauch in Essig eingelegt. Wenn es blau wird, beschreibt man es als “Jade-Knoblauch”

  • Schaut der klasse aus. Aber zugegeben ich wäre auch erst mal skeptisch. Und direkt habe ich wieder was dazu gelernt: “Jade-Knoblauch” – kannte ich auch noch nicht….

  • Deine blauen Knoblauzehen sind doch perfekt zu Halloween! ;-)

  • Ich habe mich für Uwes Event richtig verkünstelt und du kriegst das einfach so hin.
    Der sieht super aus!!!!
    LG
    Sybille

    • anie:

      An den blauen Likör hatte ich auch gedacht für meinen zweiten Beitrag zum Blogthema hellblau. Ich bin sehr froh, das mein Archiv den Knoblauch beherbergt…. Bin somit auch noch auf der Suche nach Inspiration. Lg Steffi

  • Genau dieselbe Erfahrung habe ich auch gemacht. Das erste Mal, als ich Knoblauch in Essig einlegte, blieb er weiß und schmeckte wunderbar. Beim zweiten Mal der Schreck über diese megagiftig aussehenden kleinen Kerlchen, die ich nicht zu probieren wagte.

    Wegwerfen wollte ich das Glas aber auch nicht und ieß es Monate stehen. Irgendwann wurde der Knoblauch wieder weiß. Ich hab ihn trotzdem nicht probiert.

    (Vielleicht ist das ja dieselbe Reaktion, die in manchen Gegenden Rotkohl zu Blaukraut macht.)

    • anie:

      Beim ersten Mal Knoblauch einmachen, ist meiner auch weiß geblieben. Wenn nicht hätte ich es sicher nicht nochmal gemacht. :D
      Der hellblaue hier hat nach und nach die blaue Farbe wieder verloren. Probiert habe ich ihn und er schmeckt.

  • [...] Hellblau eingelegter KnoblauchNur aus Versehen wurde anies eingelegter Knoblauch hellblau und ihr Hilferuf dazu ist rührend. Perkfekt jedoch, wenn nach hellblauen Rezepten gesucht wird!anies delight [...]

Kommentieren

Ja, ich möchte die Mailliste Subscriben

Das Kochbuch zum Blog
Cover Kochbuch anie's delight

Über 250 neue Rezepte für eine
kreative und genussvolle Küche trotz Lebensmittelintoleranzen.

Inhalt: 224 Seiten, ca. 250 Rezepte
und 220 Rezeptfotos
Format: 190 mm x 245 mm,
Broschur Fadenheftung gebunden
ISBN 978-3-00-034180-9

Mehr Info & Bestellen auf:
www.anies-kochbuch.eu
Guck ins Buch
Leser auf Facebook
Letzte Meldungen
  • Informationen laden noch...
Top Food-Blogs