Frikassee lecker und leicht

Frikassee in der laktosefreien Version funktioniert super als Rezept und schmeckt. Wie schon ein paar Mal erwähnt vertrage ich Kokosmilch als Alternative zu Kuhmilch oder Kuhsahne. Die anderen Getreidemilchvarianten wie aus Hafer, Dinkel, Reis, Soja sind entweder nicht auf meiner Liste der erlaubten Zutaten oder sie schmecken mir einfach nicht.

Daher sind meine „Sahne“-Saucen immer ein kokoslastig – aber es gibt diesem Frikassee auch den gewissen Kick. Diese Spargel-Kokos-Zitronen-Geschmacks-Verbindung ist schon was echt leckeres.

Und je länger man die Kokosmilch köcheln lässt, desto mehr verliert sie an Geschmack.

Für dieses Frikassee bin ich noch einen Schritt weitergegangen und habe den Wein, den es eigentlich braucht auch noch aus der Zutatenliste geworfen und durch Zitronensaft ersetzt. Wenn natürlich von der Menge her sehr viel sparsamer.

So wird er gemacht mein „Laktosefreier-Non-Alkoholic-Frikassee“

Das Fleisch, welches bei mir Hühnchen war – aber genauso gut Kalb sein könnte, habe ich gewürfelt und in Sonnenblumenöl angebraten. Als die Würfel braun genug waren, abgelöscht und Spargel hineingeworfen, sowie eine ganze Möhre. Die macht den Geschmack harmonischer.

Habe alles abgeschmeckt, circa 30 Minuten köcheln lassen und zum Schluss noch Erbsen dazu getan. Die Sauce etwas mit Stärkemehl angedickt und Reis dazu gekocht. Ich kann nur sagen die ganze Frikassee-Zubereitung hat nicht länger als 45 Minuten gedauert, wobei beim Köcheln man ja nix machen muss als nur ein paar Mal umrühren.

Dieses Frikassee schmeckte sogar meinem liebsten Italiener und wir waren nach dem Essen so richtig glücklich und zufrieden. Und weil das Essen alkoholfrei war, haben wir einen leckeren gut temperierten Chardonnay dazu getrunken.

Rezept

4 Personen

Zeit ca. 45 Minuten

800 g Hühner- oder Kalbsbrust
250 g weißen Spargel
1 Möhre
1 EL Sonnenblumenöl zum Anbraten
400 ml Kokosmilch
400 ml Wasser
einen guten Spritzer Zitronensaft
1 Lorbeerblatt
Salz und weißer Pfeffer
1 Tasse feine Erbsen
1 EL Stärkemehl und etwas Wasser zum Andicken
1 EL gehackte Petersilie

  1. Das Fleisch in Würfel schneiden und in der Pfanne mit dem Öl anbraten, bis die Würfel Farbe bekommen haben.
  2. Den Spargel in der Zwischenzeit schälen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Die Möhre ebenso schälen aber ganz lassen.
  3. Die Fleischwürfel in der Pfanne ablöschen mit Wasser, Kokosmilch und Zitronensaft. Die Spargelstücke, Möhre und Lorbeerblatt dazu geben.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  5. Erbsen dazu geben und weiter köcheln bis sie gar sind. Die Möhre und das Lorbeerblatt aus der Sauce fischen.
  6. Stärkemehl in einer Tasse mit etwas Wasser anrühren und die Sauce nach Geschmack andicken.
  7. Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Perfekt dazu schmeckt Reis und ggfs. ein leckerer Weißwein

4 Kommentare zu „Frikassee lecker und leicht“

  • Frikassee mit Kokos ist eine schöne Idee – geh noch einen Schritt weiter, tu etwas Lemongrass rein, einen Hauch Chili, vielleicht Galgant, Limette statt Zitrone – und du bist bei einer Fusion aus Tom Kha Gai und einem Ragout :-)

  • Ich habe so etwas Ähnliches heute gekocht.
    Mir war irgendwie nach Hühnerfrikassee; aber irgendwie nicht nach klassischem.

    Bin nicht Lactoseempfindlich – so konnte ein guter Schuss Sahne rein – und auch ein wenig Sauvignon blanc [kocht ja eh zum Grossteil heraus].

    Habe grosse Champignons in Öl angebraten und dann mit der Kokosnussbrühe eine Mehlschwitze gemacht.
    Anstatt Erbsen kamen Zuckerschoten rein.

Kommentieren

Das Kochbuch zum Blog
Cover Kochbuch anie's delight

Über 250 neue Rezepte für eine
kreative und genussvolle Küche trotz Lebensmittelintoleranzen.

Inhalt: 224 Seiten, ca. 250 Rezepte
und 220 Rezeptfotos
Format: 190 mm x 245 mm,
Broschur Fadenheftung gebunden
ISBN 978-3-00-034180-9

Guck ins Buch
Guck ins Buch
Leser auf Facebook
Top Food-Blogs