Wenn die Pute in Sekt und Kaffee badet…

Manchmal sind es ja die kleinen Dinge, die etwas ganz groß werden lassen. In diesem Fall ist es ein kleines Gläschen Quittensekt und der Hauch von Kaffee, das aus einem ganz normalen Putengulasch eine kleine Köstlichkeit werden lässt.

Da ich an Fleisch nur Geflügel und Wild essen darf, wird es mir meist ein wenig langweilig bei der Zubereitung. Deswegen suche ich immer nach neuen Varianten. Zu dieser Kreation sind wir während des Kochens gekommen, weil die Kaffeebutter wie zufällig in der Küche herumstand. Mutig wie wir sind beim Kochen, haben wir es sofort ausprobiert und es war irgendwie der Hauch von Finesse, der dieses Gekoche sehr besonders macht.

Rezept

für 4 Personen
Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

600 g Putengulasch
1 Zwiebel fein gewürfelt
200 ml Kokosmilch oder Reismilch
1 Lauchzwiebel  in Ringe oder Streifen geschnitten
1 TL Kaffeebutter
1 TL Tamarindenpaste
Salz, Paprikapulver rosenscharf und edelsüß
1 kleines Gläschen Quittensekt oder normalen Traubensekt, wenn Sie gerade keinen Quittensekt zur Hand haben.

  1. Die Zwiebelwürfel in der Pfanne in der Kaffeebutter schmoren, das Fleisch zugeben und ebenfalls etwas bräunen.
  2. Die restlichen Zutaten hinzufügen, verrühren und ca. 15 Minuten im geschlossenen Topf köcheln, abschmecken

Dazu passen Salzkartoffeln und gekochter Blumenkohl. Eine Variante wäre es auch mit gekochtem Reis.

Kommentieren

Das Kochbuch zum Blog
Cover Kochbuch anie's delight

Über 250 neue Rezepte für eine
kreative und genussvolle Küche trotz Lebensmittelintoleranzen.

Inhalt: 224 Seiten, ca. 250 Rezepte
und 220 Rezeptfotos
Format: 190 mm x 245 mm,
Broschur Fadenheftung gebunden
ISBN 978-3-00-034180-9

Guck ins Buch
Guck ins Buch
Leser auf Facebook
Top Food-Blogs