Steinbeisser auf Belugalinsen

Letztens bin ich durch einen Bio-Naturkostladen geschlendert und dabei sind mir schwarze Belugalinsen in die Hände gefallen. Die sehen ja super aus, dachte ich so bei mir und nahm sie schwupps gleich mit. Auf dem Weg nach Hause, überlegte ich, was man damit wohl am besten kombinieren könne. Fisch – war die interne Überlegungsantwort so bei dem Gedankenspiel, was da bei mir ablief.

 

Einige Tage später auf dem Markt habe ich dann einen ganz frischen Steinbeisser erstanden, der mit seinem festen Fleisch besticht und keine große Arbeit verspricht.

Hm, wie soll jetzt der geschmackliche Übergang zwischen Fisch und Linsen entstehen?

Beim Schlendern über den Markt waren war noch Zitronenmelisse ganz frisch zu bekommen und natürlich frische Zitronen. Das kann passen! Und ja es passt hervorragend.

Den Fisch habe ich in Scheiben geschnitten und vorsichtig in der Pfanne gebraten. Weil ich nie Mehl nehme und den Fisch damit rundherum bestäube, ist er ein wenig zickiger beim Braten und neigt dazu zu zerfallen.

Mit Zitronensaft ein wenig den Fisch ablöschen und salzen. Vorher natürlich die Linsen kochen. Bei den Belugas, dauert es ca. 20 Minuten. Linsen nur mit Wasser kochen. Nicht salzen. Denn dann werden Linsen nicht weich. Ich weiß nicht warum das so ist, aber sie bleiben knuppelich, wenn man zu früh Salz dazu gibt.

 Als ich die fertigen Linsen dann abgegossen und abgeschmeckt hatte, fehlte mir noch ein wenig die Säure. Weil ich keinen Essig verwenden wollte bei dieser Kombi, habe ich die Schale von einer Zitrone genommen. Mit einem Zestenreißer die Schale sozusagen abgezogen und unter die Linsen gerührt.

Dieses Gericht ist super angekommen bei meinen Freunden, die als Mitesser dabei waren und das Rezept getestet haben.

Rezept

4 Personen

Dauer ca. 30 Minuten

200g Beluga-Linsen
1-2 Lauchzwiebeln
1 EL Öl
Salz
Zesten von einer Zitrone

800 g Steinbeisser
Saft von der Zitrone
etwas Öl zum Braten
Salz und Pfeffer

1 Bund Zitronenmelisse
etwas Olivenöl

  1. Die Beluga-Linsen nach Packungsanweisung kochen. Das dauert ca. 20 Minuten. Wenn sie weich sind nach Geschmack salzen. Die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden und in etwas Öl in der Pfanne anbraten. Die Zwiebeln und Zesten mit den Linsen mischen und alles abschmecken. Wenn noch etwas Säure fehlt, von dem Zitronensaft ein wenig dazu geben.
  2. Den Fisch säuern mit Zitronensaft und in der Pfanne in Öl vorsichtig braten, bis er gar ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Zitronenmelisseblätter von den Stielen zupfen und mit Öl zu einem Pesto pürieren.
  4. Auf den Tellern Linsengemüse platzieren, den Fisch darauflegen und Melissepesto darüber gießen.

Dazu passt ein bunter Blattsalat mit einer Vinaigrette und ein wenn Sie mögen ein trockener fruchtiger Weißwein.


Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Das Kochbuch zum Blog
Cover Kochbuch anie's delight

Über 250 neue Rezepte für eine
kreative und genussvolle Küche trotz Lebensmittelintoleranzen.

Inhalt: 224 Seiten, ca. 250 Rezepte
und 220 Rezeptfotos
Format: 190 mm x 245 mm,
Broschur Fadenheftung gebunden
ISBN 978-3-00-034180-9

Mehr Info & Bestellen auf:
www.anies-kochbuch.eu
Guck ins Buch
Leser auf Facebook
Letzte Meldungen
  • Informationen laden noch...
Top Food-Blogs